Literatour 100

Nahed Al Essa

4222 Kilometer

Der Buchtitel zeigt Vieles: Die Entfernung Bochums zur Heimatstadt Damaskus, aus der die Autorin 2016 floh – und damit die Unterschiede zweier Kulturen und Sprachen. Mit dem ‚fremden’ Blick über die Schulter gelingen Nahed Al Essa in der neu gelernten deutschen Sprache Klänge, Bilder und Nuancen, die sie zu einer wichtigen Stimme auch bei uns gemacht haben. Ihre Gedichte und Geschichten erschöpfen sich nicht in Flucht, Verlust- und Trauerarbeit, sondern nehmen begierig neue Impulse auf, öffnen dem hiesigen Publikum die Augen für die eigene Sprache und machen zugleich die Impulse der Herkunftskultur fasslich.

Gemeinsam mit Ralph Köhnen (RUB, Literarische Gesellschaft Bochum) wirft Nahed Al Essa einen Blick auf diese 4222 Kilometer.

 

2016 fand Nahed Al Essa in Bochum eine neue Heimat. Ihren ersten Roman „Ein verpasster Anruf“ verfasste und veröffentlichte sie noch in Syrien, inzwischen schreibt sie Gedichte und Kurzprosa auf Deutsch.

Die Veranstaltungen

07. August

2021

12:30 Uhr

Train of Hope, Münsterstr. 54, 44145 Dortmund

Nahed Al Essa: 4222 Kilometer

Der Buchtitel zeigt vieles: Die Entfernung Bochums zur Heimatstadt Damaskus, aus der die Autorin 2016 floh – und damit die Unterschiede zweier Kulturen und Sprachen.

Nahed Al Essa, Foto: Guido Beck, Beckdesign

Nahed Al Essa, Foto: Guido Beck, Beckdesign

Mit dem ‚fremden’ Blick über die Schulter gelingen Nahed al Essa in der neu gelernten deutschen Sprache Klänge, Bilder und Nuancen, die sie zu einer wichtigen Stimme auch bei uns gemacht haben. Ihre Gedichte und Geschichten erschöpfen sich nicht in Flucht, Verlust- und Trauerarbeit, sondern nehmen begierig neue Impulse auf, öffnen dem hiesigen Publikum die Augen für die eigene Sprache und machen zugleich die Impulse der Herkunftskultur fasslich.

Zusammen mit Ralph Köhnen (RUB, Literarische Gesellschaft Bochum)

2016 fand Nahed Al Essa in Bochum eine neue Heimat. Ihren ersten Roman „Ein verpasster Anruf“ verfasste und veröffentlichte sie noch in Syrien, inzwischen schreibt sie Gedichte und Kurzprosa auf Deutsch.

Moderation: Ralph Köhnen
Keine Anmeldung vorab notwendig

Eine Veranstaltung von Jugendforum Nordstadt, Planerladen e. V. und Train of Hope e. V.

Veranstalter: Jugendforum Nordstadt, Planerladen e. V., Train of Hope e. V.

Tickets: Eintritt frei

07. August

2021

19:00 Uhr

Theater Total, Am Eickhoffpark 7, 44789 Bochum

Nahed Al Essa: 4222 Kilometer

Der Buchtitel zeigt vieles: Die Entfernung Bochums zur Heimatstadt Damaskus, aus der die Autorin 2016 floh – und damit die Unterschiede zweier Kulturen und Sprachen.

Nahed Al Essa, Foto: Guido Beck, Beckdesign

Nahed Al Essa, Foto: Guido Beck, Beckdesign

Mit dem ‚fremden’ Blick über die Schulter gelingen Nahed al Essa in der neu gelernten deutschen Sprache Klänge, Bilder und Nuancen, die sie zu einer wichtigen Stimme auch bei uns gemacht haben. Ihre Gedichte und Geschichten erschöpfen sich nicht in Flucht, Verlust- und Trauerarbeit, sondern nehmen begierig neue Impulse auf, öffnen dem hiesigen Publikum die Augen für die eigene Sprache und machen zugleich die Impulse der Herkunftskultur fasslich.

Zusammen mit Ralph Köhnen (RUB, Literarische Gesellschaft Bochum)

2016 fand Nahed Al Essa in Bochum eine neue Heimat. Ihren ersten Roman „Ein verpasster Anruf“ verfasste und veröffentlichte sie noch in Syrien, inzwischen schreibt sie Gedichte und Kurzprosa auf Deutsch.

Moderation: Ralph Köhnen
Keine Anmeldung vorab notwendig

Eine Kooperation der Literarischen Gesellschaft Bochum und dem Theater Total

Veranstalter: Literarische Gesellschaft Bochum e. V.

Tickets: Eintritt frei