Kinder- und Jugendliteratur

Salon5 Jugendbuchpreis

Jugendredaktion sucht Lieblingsbücher

Lesen macht Spaß und begeistert – auch die häufig als lesescheu abgestempelte Gruppe der jugendlichen Leser*innen. Daher hat die Jugendredaktion Salon5 nun einen Jugendpreis ins Leben gerufen und lädt junge Menschen ein, die Begeisterung für ihre Lieblingsbücher  mit anderen zu teilen.

„Bücher sind für unsere Gesellschaft wichtige Schlüssel, mit denen große Türen zu einer neuen Welt geöffnet werden können. Wir wollen den Jugendlichen mit dem Salon5 Jugendbuchpreis zeigen, was sich hinter diesen Türen verbirgt. In dieser neuen Welt können sich die Jugendlichen frei entfalten”, sagt Hüdaverdi Güngor, Leiter der Jugendredaktion in Bottrop.

Eine Jury aus Jugendlichen der Redaktion von Salon5 wählt aus den eingereichten Vorschlägen Bücher aus, die sie nominieren und küren.
Die Gewinnertitel werden bei  einer Preisverleihung am 26. November vorgestellt.

Jugendliche aus ganz Deutschland können ihre Lieblingsbücher mit Titel und Autor*in bis zum 31. Oktober für den Preis vorschlagen. Die Einreichungen können entweder über dieses Formular oder über Instagram per Direktnachricht der Salon5 Readktion übermittelt werden. Bei ihrer Nominierung sollen die Jugendlichen ebenfalls kurz beschreiben, warum gerade dieses Buch den Preis verdient hat.

Der Salon5 Jugendbuchpreis findet in Kooperation mit dem Literaturbüro Ruhr statt.

 

Salon5 ist die Jugendredaktion von CORRECTIV. Von jungen Menschen für junge Menschen. Ein Webradio und Podcast-Sender, der allen Jugendlichen  offen steht. Egal wo sie herkommen, was sie denken oder glauben. Das Angebot gibt jungen Leuten im Ruhrgebiet eine Stimme, will ihnen den Umgang mit Medien näherbringen und die Möglichkeit geben, mit Formaten und Inhalten zu experimentieren.

Die Salon5 Redaktion ist auf der Hochstraße 25 in 46236 Bottrop zu finden. Oder hier:
Instagram: @Salon5_
E-Mail: Salon5@correctiv.org

Artikel teilen

Vorheriger Artikel

"Writers in Exile" im Ruhrgebiet

Nächster Artikel

Günter Grass: Mein Fußballjahrhundert