wir
verbin
–den

Coronafrühling

Im Ruhrbogen ist die gelbe Löwenzahndecke Masche für Masche zur weißen umgestrickt worden. Kornelkirsche und Kirschpflaume setzen grünversteckte Früchte an. Vom Atlantik zieht zartes Rosa auf. Es steht in krassem Kontrast zum Möchtegernrennfahrer Richtung Norden. Nach dem Motorenheulen gurren Ringeltauben, Amseln tackern Alarm, das Trampolin der Nachbarkinder ächzt in den Federn, Meisen tickern: Hier ist das Ruhrgebiet! Die Hohltaube bemerkt in einer tiefen Fußnote: Uu uu.

von Anja Liedtke

Aktuelle Veranstaltungen

Lesung

23. Mai

2022

19:30 Uhr

Studio B, Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3, 44137 Dortmund

Lesung am Montag: Vanessa Giese „ Die Frau, die den Himmel eroberte“

Frankfurt am Main, 1889: Als die junge Näherin Käthe erstmals dabei zusieht, wie ein Ballonfahrer in den Himmel aufsteigt, ist sie gebannt.

Kurz darauf fällt ihr der Luftschiffer Hermann Lattemann buchstäblich vor die Füße. Sie nimmt ihr Schicksal in die Hand, beginnt, für ihn zu arbeiten, sie verlieben sich – und schnell genügt es ihr nicht mehr, nur seine Ballons zu flicken: Sie will selbst hinauf und die Freiheit des Himmels spüren. Gemeinsam steigen Käthe und Hermann auf – und springen mit dem Fallschirm ab. Doch bald darauf kommt Hermann ums Leben, und Käthe ist auf sich allein gestellt. Sie setzt alles daran, als Luftfahrerin Ruhm zu erlangen, und auch, einen Fallschirm zu entwickeln, der Hermanns Leben hätte retten können. Aus der unbedeutenden Näherin wird die Luftfahrtpionierin, Erfinderin und Unternehmerin Katharina Paulus. Eine Hommage an Freiheit und Selbstbestimmung, ein fulminanter Roman über eine kühne Frau, die ihrer Zeit weit voraus war.

Veranstalter: Kulturbüro, VHS, Stadt- und Landesbibliothek

Tickets: 2.50

23. Mai

2022

19:00 Uhr

Langer August, Braunschweiger Str. 22, 44145 Dortmund

Lesereise „Bottrop Boy“ – Dortmund

Wer nicht selbst lesen will, lässt sich vorlesen. Kai Feldhaus liest „Bottrop Boy“.

Der Journalist Kai Feldhaus liest aus seinem Roman „Bottrop Boy“. Vom 23. Mai bis zum 28. Mai macht er Station in Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Bochum und Bottrop.

Darum gehts im Buch: Andi Sikorra ist kein schlechter Typ. Ein bisschen faul vielleicht, er verbummelt sein Leben, er prügelt sich gelegentlich, und manchmal dreht er mit seinen Freunden ein krummes Ding. Seiner Freundin Anja hat er versprochen, sich zu bessern, sein Leben endlich in den Griff zu bekommen.

Ein letzter Ausrutscher hat gravierende Folgen: Anja verlässt ihn, Andi wird zu Sozialarbeit verurteilt, bei der ein sadistischer Chef ihn quält. Nach einer durchzechten Nacht gerät die Lage außer Kontrolle. Der letzte Mensch, der Andi jetzt noch helfen kann, ist sein Vater Hermann, der eigentlich nur in Ruhe sein Bier trinken will.

Alle Termine:

23.05.2022 | 19 Uhr
Dortmund | Langer August

24.05.2022 | 19 Uhr
Essen | LeseRaum Akazienallee

25.05.2022 | 17 Uhr
Gelsenkirchen | Hier ist nicht da & Pop up Weinbar

26.05.2022 | 19:30 Uhr
Bochum | Rottstr5 Theater

27.05.2022 | 19 Uhr | Leider schon voll!
Bottrop | Brauerei Bottrop

28.05.2022 | 12 Uhr
Bottrop | Schwarzmarkt

Veranstalter: CORRECTIV-Verlag

Tickets: umsonst

Buchvorstellung, Gespräch

24. Mai

2022

19:30 Uhr

Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen

„GRAVUREN IN DER ZEIT“ – Ein Literaturgespräch mit Marcus Minten, Mülheim und Thomas Holtbernd, Bottrop

Ein Gespräch über das Buch "Spätmoderne in der Krise - Was leistet die Gesellschaftstheorie?" von Andreas Reckwitz und Hartmut Rosa

Die Gegenwart wird mit Stichworten wie "Neue Unübersichtlichkeit" oder "Radikale Pluralität" beschrieben. Umso nötiger ist es, sich zu orientieren. Im Mittelpunkt der Reihe "Gravuren in der Zeit" steht daher ein Buch, das versucht, die Zeit in ihren Gravuren zu erfassen und sich selbst in die Zeit zu schreiben. Das Buch wird in seinen Grundzügen vorgestellt. Leseerfahrungen und Resonanzen werden erläutert und auf anregebndem Niveau differenziert und kritisch mit in den Gesprächsprozess genommen, der in ein Gespräch mit dem Publikum mündet.

Andreas Reckwitz und Hartmut Rosa, zwei der renommiertesten Soziologen und öffentlichen Intellektuellen, stellen in ihrem gemeinsamen Buch ihren jeweiligen Ansatz zum Thema "Spätmoderne in der Krise - Was leistet die Gesellschaftstheorie?" vor. Reckwitz mit den Stichpunkten "Subjekt", "Kreativität" und "Singularitäten" und Rosa mit "Beschleunigung", "Resonanz" und "Unverfügbarkeit". In einem moderierten gespräch werden die Ansätze konstruktiv gewürdigt und Gemeinsamkeiten, aber auch Differenzen vertieft. Ein wichtiges Werk, um unsere Gegenwart tiefer zu verstehen.

Veranstalter: Medienforum des Bistums Essen in Kooperation mit: Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Tickets: 10,00 €

Alle Veranstaltungen

Neues im Magazin

Alle Beiträge

Lesezirkel

„Meter pro Sekunde“ von Stine Pilgaard – das ist unser Maibuch!

hier entlang