wir
strei
–ten

Fluss mit E

Als Kind habe ich im Sommer immer mit meinen Geschwistern an der Ruhr gesessen und Stadt-Land-Fluss gespielt. R war einfach. Recklinghausen, Russland, Ruhr. Pete versuchte, mehr Punkte zu bekommen: Recklinghausen, Ruhrgebiet, Ruhr. Pete war das kleinste und jüngste von uns drei Geschwistern, und deshalb war für ihn das Ruhrgebiet proportional gesehen sehr groß und zählte folglich als Land. Für Ruhrgebiet bekam er also die volle Punktzahl. E war schwierig. Essen, England, und dann fiel uns kein Fluss mit E ein. Irgendwann lernte Eva in der Schule die Ems kennen. Also ging E bei ihr nun so: Essen, Emsland, Ems. Für Emsland, das logischerweise ein Land sein musste, weil es so hieß, bekam sie die volle Punktzahl. Eva war die Älteste von uns und hatte einfach mehr Ahnung als Pete und ich. Eva, Pete und mir wäre früher nie die Emscher eingefallen bei E. »Köttelbecke«, hat mein Opa immer gesagt. Er musste es wissen, denn die Emscher floss dicht am Haus meiner Großeltern vorbei. Um auf Emscher zu kommen, hätten wir also Stadt-Land-Köttelbecke spielen müssen. Aber dann hätten wir bei R Probleme gehabt.

von Sarah Meyer-Dietrich

Aktuelle Veranstaltungen

Literatur und Musik, Sonstiges

20. Februar

2020

Der CORRECTIV Buchladen, Akazienallee 10, 45127 Essen

Kein Bock auf Pappnasen!

Ihr wollt dem Karnevalstrubel entkommen? Dann schaut vorbei! Linda Bockholt rockt den Buchladen.

Linda Bockholt

Kein Bock auf Pappnasen? Gut, wir auch nicht. Wir bieten das Kontrastprogramm zum Karneval: Linda Bockholt packt die Gitarre aus und los geht’s - das besinnlichere Karnevalsspektakel. Einzige Gemeinsamkeit: Bier gibt es auch bei uns.

---

In ihrem Soloprogramm covert Linda Bockholt im Singer-Songwriter-Stil bunt durch die Musikgeschichte und gibt hin und wieder auch eigene Stücke zum Besten. Dabei begleitet sie sich mal mit Gitarre, mal mit Ukulele, aber vor allem ihr Gesang ist es, der immer wieder auf´s neue ihre Zuhörer verzaubert.

19:00 Uhr

Gespräch, Lesung, Literatur und Musik

20. Februar

2020

Medienforum des Bistums Essen Zwölfling 14, 45127 Essen

Versuche Unaussprechliches zu sagen – Zwischen Flucht & Ankommen: Jugendliche schreiben über ihre Erlebnisse

Lesung und Gespräch mit den jungen Autorinnen und Autoren: Ahmad Al Mghrbi, Ali Qaddour, Ghamkin Omar und Mohammad Kador Musikalische Gestaltung: Ali Qaddour, A-cappella-Gesang

Copyright: Julia Schönstädt

"Ich erzähle es euch in Deutsch..."
Jugendliche und junge Erwachsene aus Syrien, die nach ihrer Flucht in Deutschland angekommen waren, haben im Rahmen einer Schreibwerkstatt der VHS Gelsenkirchen ihre Fluchterfahrungen in Erzählungen und Lyrik sowie in Brief – oder Tagebuchform aufgeschrieben. Entstanden ist dabei ein Buch, das tiefgründig und authentisch in teilweise poetischer Form Einblick in die schmerzhaften Erfahrungen und Erlebnisse dieser jungen Autorinnen und Autoren gibt, die sie während ihrer Flucht aus Syrien gemacht haben.

Dieses eindrucksvolle Buch unterstützt den öffentlichen Dialog zwischen Flüchtlingen und der Gesellschaft.

Herzliche Einladung an alle, die diesen Dialog führen wollen!

Eintritt: 5,00 €

Vorverkauf:
Medienforum des Bistums Essen
Zwölfling 14 / 45127 Esse
Tel.: 0201 / 2204-274
e-mail: medienforum@bistum-essen.de

19:30 Uhr

Lesung

21. Februar

2020

Nicolaihaus Unna, Nicolaistraße 3, 59423 Unna

Buchpremiere mit Susanne Bohne: „Das schräge Haus“

Ein Roman voller liebenswert verschrobener Figuren, der zeigt: Egal wie schräg - irgendwie wird es schon gehen im Leben. Das tut es immer. Und manchmal wird es sogar richtig schön.

Susanne Bohne

© privat

Wäre Ella ein Haus, dann eins mit schrägem Giebel. Findet zumindest Mina, in deren Ruhrpott-Schrebergarten-Welt Ella aufwächst. Dort, wo die Sommer golden sind und Glühwürmchen Wünsche erfüllen, oder manchmal auch nicht. Schön und wundersam ist es hier - bis zu jenem Sonntag im Juni, nach dem nichts mehr sein wird, wie zuvor...

26 Jahre später sind die Sommer nur noch heiß, die Glühwürmchen verschwunden und Ellas Haus schiefer denn je. Aber damit ist sie nicht allein, denn in ihrer psychologischen Praxis geben sich Menschen die Klinke in die Hand, die alle mit ihren eigenen Schrägheiten zu kämpfen haben. Auch Herr Oebing, der gern Krümelmonster-T-Shirts trägt und seine Frau Traurigkeit pflegt.

Ein Roman voller liebenswert verschrobener Figuren, der zeigt: Egal wie schräg - irgendwie wird es schon gehen, im Leben. Das tut es immer. Und manchmal wird es sogar richtig schön.

Susanne Bohne, selbst ein Ruhrpott-Kind, studierte Germanistik und arbeitete als Designerin, bevor sie - inspiriert von ihrer Tochter - anfing, Kinderbücher zu schreiben und zu illustrieren. Sie findet, dass Humor eine gute Überlebensstrategie ist und dass die kleinen Dinge des Lebens oft größer sind, als sie scheinen. Davon erzählt auch ihr Roman "Das schräge Haus" (2019).

Da die Plätze begrenzt sind, wird um vorherige Anmeldung gebeten: Tel. (02303) 96 38 50, E-Mail: info@wlb.de

19:30 Uhr

Alle Veranstaltungen

Neues im Magazin

Alle Beiträge

Kategorie

Lesezirkel mit Karosh Taha

Was Hollywood kann, kann das Ruhrgebiet auch: Einen Lesezirkel im Internet betreiben. Harry Potter-Star Emma Watson hat einen, Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon hat einen, und der Shooting Star der hiesigen Literaturszene Karosh Taha bekommt ihren Lesezirkel jetzt hier bei uns!

hier entlang