Overhausen

Die Ralf-Rothmann-Wege

Blick über Oberhausen. Foto: Young-Soo Chang

Route 1: Kindheit & Jugend
Ein literarischer Spaziergang quer durch Ralf Rothmanns Ruhrgebietsromane

Herzlich willkommen zur Audiotour OVERHAUSEN! Schlendern Sie mit uns zusammen durch die Straßen am Tackenberg – mitten hinein in die Romane des wohl bekanntesten Literaten Oberhausens: Ralf Rothmann.

Die Tour führt Sie zu insgesamt sechs Stationen und Romanschauplätzen, an denen Rothmanns Heldinnen und Helden zum Leben erwachen und sich das Oberhausen von heute ins Ruhrgebiet der 60er- und 70er-Jahre verwandelt. Denn was Sie an den Stationen hören, sind Auszüge aus Ralf Rothmanns Ruhrgebietsromanen „Wäldernacht“, „Milch und Kohle“ und „Junges Licht“. Darin kehrt der Autor zurück in seine Kindheit und Jugend am Tackenberg.

Ausgetüftelt, eingesprochen und vertont wurde OVERHAUSEN vom Ensemble „Die Spielkinder“ – das sind Lina, Maja, Till und Nils Beckmann, Charly Hübner, Jennifer Ewert und Sebastian Maier. Realisiert in Kooperation mit dem Literaturhaus Oberhausen und dem Netzwerk literaturgebiet.ruhr.

Was Sie für Ihren literarischen Spaziergang brauchen

  • ein Smartphone, mit dem Sie QR-Codes scannen können
  • Kopfhörer
  • ca. eine Stunde Zeit

Und schon kann es losgehen. Die Tour startet an der Schule am Siedlerweg und leitet Sie von Station zu Station. Die Route als Download finden Sie in Kürze hier.

Und wenn Sie an der letzten Station denken: „Schade, schon vorbei“ – keine Sorge, das ist nur der erste Teil Kindheit und Jugend der Ralf-Rothmann-Wege, zwei weitere Teile werden im kommenden Jahr folgen.

Ralf Rothmann
Obwohl Ralf Rothmann nicht tief im Westen, sondern 1953 in Schleswig geboren wurde, kann er getrost als Kind des Ruhrgebiets bezeichnet werden. Denn in jungen Jahren kommt er samt Familie nach Oberhausen und wächst hier als Bergmannssohn zwischen Zechen und Halden, Tackenberg und Kaisergarten, Pommesbude und Fußballplatz auf. Nach Volksschule und Maurerlehre arbeitet Rothmann mehrere Jahre auf dem Bau, danach in verschiedenen Berufen. Seit 1976 lebt er in Berlin, debütiert 1984 mit seinem Lyrikband „Kratzer und gehört heute zu den bedeutendsten deutschsprachigen Autor*innen der Gegenwart.

Rothmanns sogenannte Ruhrgebietsromane „Stier (1991), „Wäldernacht“ (1994), „Milch und Kohle (2000)“ und „Junges Licht (2006)“ sind im Suhrkamp Verlag erschienen, ebenso wie seine fernab des Reviers angesiedelten Werke.

Auszeichnungen (Auswahl): Literaturpreis Ruhr (1996), Hermann-Lenz-Preis (2001), Max Frisch-Preis (2006), Kleist-Preis (2017), Premio San Clemente (2018), Uwe-Johnson-Preis (2018)

Die Spielkinder
Ob auf den großen deutschen Theaterbühnen oder in Film- und Kinoproduktionen zu sehen, auf Lesungen und in Hörspielen zu hören oder in puncto Regie und Musikproduktion unterwegs – 2009 schließen sich Maja, Lina, Nils und Till Beckmann als „Die Spielkinder“ zusammen und holen Charly Hübner, Jennifer Ewert und Sebastian Maier ins Boot.

Gemeinsam realisieren sie Herzenssachen, das, was alle lieben. Allen voran sind das die Romane, Sprache und Figuren von Ralf Rothmann. „Weil ich beim Lesen immer denke: hier schreibt jemand, der mich besser kennt als ich selbst“, würde eins der Spielkinder sagen. Und die anderen wahrscheinlich zustimmend nicken. Till und Nils Beckmann haben zusammen mit Regisseur Adolf Winkelmann das Drehbuch für „Junges Licht“ geschrieben, das 2016 mit Charly Hübner und Lina Beckmann verfilmt wurde. Die ganze Spielkinder-Truppe begeisterte mit ihrem Rothmann-Bühnenprogramm „Groß, größer, am kleinsten“ nicht nur das Premierenpublikum bei den Ruhrfestspielen 2018.

 

Und jetzt der neuste Coup: OVERHAUSEN – Die Ralf-Rothmann-Audiotour

Mit: Maja, Lina, Till und Nils Beckmann, Charly Hübner, Jennifer Ewert
Von: Jennifer Ewert und Till Beckmann
Produktion und Musik: Sebastian Maier
Technik: Kay Schilling
Beratung: Anna Zygiel, Rainer Piecha, Hartmut Kowsky-Kawelke, Buchhandlung Wiebus

OVERHAUSEN in Oberhausen
Die Audio-Tour OVERHAUSEN ist ein offenes Angebot an alle, Ralf Rothmann und sein Werk auf ganz besondere Art und Weise zu erleben. Ein literarischer Spaziergang, bei dem sich mit Rothmanns Texten und den Stimmen der Spielkinder im Ohr vielleicht sogar Ihr Blick auf die Landschaft und Menschen verändert. Und dabei ist es ganz egal, ob Sie längst Rothmann-Fan sind oder noch keine einzige Romanseite von ihm gelesen haben, extra für die Tour angereist sind oder ganz spontan im Vorbeigehen den QR-Code gescannt haben.

 

Ermöglicht durch eine Förderung vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR sowie von der Stadt Oberhausen und durch die Unterstützung der OWT – Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung und kulturflur.
In Kooperation mit dem Literaturhaus Oberhausen und dem literaturgebiet.ruhr.