Mitglieder

Literarische Gesellschaft Bochum

Vielfalt bevorzugt: Von der Wasserglas-Lesung bis zum siebentägigen Literatur-Marathon

Die Literarische Gesellschaft Bochum, 1905 gegründet, gehört zu den ältesten kulturellen Einrichtungen Bochums. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, durch Lesungen zu Diskussionen über Literatur und ihre Themen anzuregen, die Orientierung über Neuerscheinungen zu erleichtern, Gespräche zu ermöglichen und literarische Vorträge aller Art sowie Rezitationen durch Schauspieler zu präsentieren. Seit einigen Jahren beschreitet die „Literarische“ erfolgreich auch andere Wege als den der üblichen Wasserglas-Lesung. Während einer siebentägigen Nonstop-Veranstaltung konnten 200 Vorleser*innen, die sich nach einem Aufruf gemeldet hatten, ihre Lieblingsbücher vorstellen. Beliebt ist zudem eine Lesereihe zu bekannt-unbekannten Klassikern wie Prousts „Die Suche nach der verlorenen Zeit“ (zehn Abende) oder Musils „Mann ohne Eigenschaften“ (sieben Abende). Zuletzt wurde in dieser Reihe „Ulysses“ von James Joyce (vor-)gelesen und erläutert.

 

Kontakt
Germanistisches Institut der Ruhr-Universität Bochum
Prof. Dr. Ralph Köhnen (Vorsitzender)
Prof. Dr. Gerhard Rupp

Universitätsstrasse 150
D-44780 Bochum

ralph.koehnen@rub.de

www.literarische-gesellschaft-bochum.de