Lesezirkel

„Identitti“ von Mithu Sanyal

08.11.2021
Von literaturgebiet.ruhr

ausgezeichnet mit dem Literaturpreis Ruhr 2021, jetzt bei uns im Lesezirkel

"Identitti" von Mith Sanyal (Hanser), Foto: Anna-Lisa Konrad

Mithu Sanyal „Identitti“ (Hanser)
Was für ein Skandal: Prof. Dr. Saraswati ist WEISS! Schlimmer geht es nicht. Denn die Professorin für Postcolonial Studies in Düsseldorf war eben noch die Übergöttin aller Debatten über Identität – und beschrieb sich als Person of Colour. Als würden Sally Rooney, Beyoncé und Frantz Fanon zusammen Sex Education gucken, beginnt damit eine Jagd nach „echter“ Zugehörigkeit. Während das Netz Saraswati hetzt und Demos ihre Entlassung fordern, stellt ihre Studentin Nivedita ihr intimste Fragen. Mithu Sanyal schreibt mit beglückender Selbstironie und befreiendem Wissen. Den Schleudergang dieses Romans verlässt niemand, wie er*sie ihn betrat.

„Ein Campusroman aus Europas dichtester Universitätslandschaft, ein Identitätsroman aus Deutschlands ältestem Melting Pott, ein bunter, lebensvoller Ideenroman zur aktuellen Diskussion über Herkunft, Hautfarbe, Klasse, Geschlecht, Religion, Kultur, Begehren, Bildung und Weltanschauung: Was macht uns aus? Haben wir die Wahl? Und was, wenn wir uns täuschen? Mithu Sanyal erleuchtet ihre Leser*innen, indem sie sie verwirrt – witzig, spannend, formenreich und innovativ.“
Aus der Jurybegründung des Literaturpreis Ruhr

 

Den Lesezirkel mit Sandra Da Vina findet ihr wie immer auf dem Instagram-Kanal  @lesezirkel_LiteraturgebietRuhr.

Artikel teilen

Vorheriger Artikel

"Simonelli" von Denis Pfabe - das ist unser Oktober!