Event

1 Netzwerk, 1 Festival: Die Literatour 100 am 7.8.2021

Das literaturgebiet.ruhr feiert das Lesen: 1 Tag, 26 Orte, 29 Künstlerinnen und Künstler, 42 Veranstaltungen

Open Air im literaturgebiet.ruhr. Foto: Anna-Lisa Konrad

„Man müsste das mal nachrechnen: Zählt man all die Poetry-Slams, die Debütlesungen, die Premierenfeiern, die literarischen Reihen und Werkstätten zusammen, dann könnte sich das Ruhrgebiet wohl durchaus als größte Lesebühne der Republik feiern lassen. Eine lebendige Szene ist hier daheim, die sich mit Leidenschaft dafür einsetzt, dass Literatur Gehör findet.“

 

So feierte Britta Heidemann in der WAZ am 8.8.2019 die Gründung des literarischen Netzwerks literaturgebiet.ruhr, dem mittlerweile rund 100 der wichtigsten literaturveranstaltenden Organisationen und Einzelpersonen im Revier angehören.

Fast genau zwei Jahre und eine Pandemie später, am 7.8.2021, feiert nun auch das literaturgebiet.ruhr: Das Lesen, die Literatur, das Ruhrgebiet und sich selbst als größte Lesebühne Deutschlands. Mit einem Festival, so geballt, so lebendig und so dezentral wie die Metropole Ruhr – der „Literatour 100“.

Ein besonderes Konzept für eine besondere Literaturlandschaft

Und so funktioniert die Literatour 100: Zahlreiche Autorinnen und Autoren von hier, aus anderen Teilen Deutschlands und aus Österreich werden den ganzen Tag über durchs gesamte literaturgebiet.ruhr touren und jeweils an bis zu drei verschiedenen Orten auftreten. Es gibt Matineen, Nachmittags- und Abendveranstaltungen. So überzieht das Netzwerk literaturgebiet.ruhr das Revier buchstäblich mit einem Netz aus Literatur: an vielen Orten findet an diesem Tag Literatur statt, von morgens bis abends. In den Großstädten ebenso wie den kleineren Orten.

Kinder- und Jugendliteratur steht genauso auf dem Programm wie Poetry-Slam und Belletristik oder Sachbücher für Erwachsene. Im Line Up dabei sind Stars wie Volker Kutscher, Melanie Raabe, Frank Goosen und Johanna Adorján, aber auch Newcomer wie Lina Atfah, Nahed al Essa und Sarah Jäger.

Das Publikum kann sich sein Programm selbst zusammenstellen und an diesem Tag gleich mehrere Veranstaltungen hintereinander erleben. Entweder ganz bequem im eigenen Umkreis oder durch Ausflüge und Touren in die Region.

Die Literaturszene an der Ruhr hat sich auf den Weg gemacht, auch das spiegelt das bewegliche Festivalkonzept.

Tickets und Informationen

Die Organisation der Literatour 100 liegt beim Literaturbüro Ruhr als Trägerorganisation des Netzwerks. Die einzelnen Mitglieder von literaturgebiet.ruhr führen die jeweilige Veranstaltung am 7. August eigenverantwortlich bei sich durch – natürlich entsprechend den örtlich geltenden Pandemieregelungen und möglichst Open Air.
Tickets ebendort.

Weitere Informationen hier und im Programmheft, das überall ausliegen wird.

 

Artikel teilen

Vorheriger Artikel

34. Recklinghäuser Autorennacht – Ausschreibung zum Schreibwettbewerb

Nächster Artikel

Stadtbeschreiber*in für Dortmund 22 gesucht