Ausschreibungen / Stipendien / Preise

stadt.land.text wird zum dritten Mal ausgeschrieben

10 literarische Residenzen in den Kulturregionen NRWs werden wiederbesetzt

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft und die zehn Kulturregionen des Landes Nordrhein-Westfalen laden Autor*innen ein, sich im Rahmen des Residenzprojekts stadt.land.text NRW 2022 mit Projektideen als Regionsschreiber*in für den Zeitraum vom 1. März bis zum 30. Juni 2022 zu bewerben. Bewerbungsfrist ist der 12. September 2021.

Unterwegs in den ländlichen Räumen NRWs: März bis Juni 2022

Das literarische Residenzprogramm bringt alle zwei Jahre zehn Schriftsteller*innen für vier Monate in die Kulturregionen Aachen, Bergisches Land, Hellweg, Münsterland, Niederrhein, Ostwestfalen-Lippe, Rheinschiene, Ruhrgebiet, Sauerland und Südwestfalen. Die Autor*innen sind unterwegs, erkunden Stadt, Dorf und Landschaft, treffen ihre Bewohner*innen und setzen literarisch-künstlerische Projektideen um. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf den urbanen Zentren, sondern insbesondere auf den ländlich geprägten Gegenden NRWs. Ihre Ergebnisse präsentieren die Autor*innen auf dem stadt.land.text NRW-Blog, in den sozialen Medien und bei Lesungen an verschiedenen Orten in den Kulturregionen.

Und Achtung:

2022 geht das Projekt in die dritte Runde und wendet sich erstmals auch an Autor*innen, die im deutschsprachigen Raum leben, aber nicht auf Deutsch schreiben. Eine qualitätsvolle literarische Übersetzung ausder jeweiligen Sprache ins Deutsche wird durch stadt.land.text NRW organisiert und finanziert.

Vernetzen, erkunden, experimentieren: das Residenzprogramm

Mit dem Beginn der Residenz am 1. März 2022 haben die Schreiber*innen zunächst Zeit, in der jeweiligen Region anzukommen, Kontakte zu knüpfen und mit ihrem Projektvorhaben zu beginnen. Nach den ersten
vier Wochen findet ein Begegnungswochenende statt, an dem die Schreiber*innen einander kennenlernen. Danach sind gemeinsame Ausflüge und Aktionen an Nahtstellen der Kulturregionen vorgesehen, die stadt.land.text Passagen. Zudem organisieren die zuständigen Koordinierungsbüros Veranstaltungen in der jeweiligen Gastregion. Fahrt-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten für die zentralen Veranstaltungen werden übernommen. Die Residenzzeit endet mit einer öffentlichen Abschlussveranstaltung in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Ausgewählte Arbeiten aller Autor*innen erscheinen im Herbst 2022 in der dritten Auflage der Anthologie stadt.land.text NRW.

Modalitäten

  • Die Residenz findet vom 1. März bis zum 30. Juni 2022 statt.
  • Es wird zwischen Schreiber*in und jeweiliger Kulturregion ein Werkvertrag mit einem monatlichen Honorar von 1.800 Euro (zzgl. 7% Mwst.) abgeschlossen.
  • Für die Residenzdauer werden eine Unterkunft sowie Fahrtkosten innerhalb der jeweiligen
    Region finanziert.
  • Die Residenzorte können sowohl im ländlichen als auch im städtischen Raum liegen.
  • Der*die Schreiber*in wird von den Projektpartner*innen in der jeweiligen Region und (in Abstimmung)
    von der zentralen Projektkoordination unterstützt.
  • Die Auswahl der während der Residenz behandelten Themen unterliegt der künstlerischen Freiheit
    der Autor*innen.

Was von den künftigen Regionalschreiber*innen erwartet wird, wie und wo sie sich genau bewerben können und was die Bedingungen sind – das alles findet sich auf der Website von stadt.land.text.

Und hier könnt ihr euch die Ausschreibungen herunterladen, auf Deutsch und auf Englisch:

Call for Applications in English

The Ministry for Culture and Science and the ten cultural regions of the state of North Rhine-Westphalia
invite authors to apply within the scope of the residency project stadt.land.text NRW 2022 with project
ideas as regional writers for the period from March 1 through June 30, 2022. The application deadline is
September 12, 2021.

Die Ausschreibung auf Deutsch

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft und die zehn Kulturregionen des Landes Nordrhein-Westfalen
laden Autor*innen ein, sich im Rahmen des Residenzprojekts stadt.land.text NRW 2022 mit Projektideen als
Regionsschreiber*in für den Zeitraum vom 1. März bis zum 30. Juni 2022 zu bewerben.
Bewerbungsfrist ist der 12. September 2021.

Wir sind schon gespannt, wen wir im Ruhrgebiet begrüßen werden. Viel Erfolg und good luck to all of you!

Artikel teilen

Vorheriger Artikel

postpoetry.NRW 2021

Nächster Artikel

Kinder- und Jugendbuchmatinee Nr. 2 im stadt.bau.raum Gelsenkirchen