Literaturfestival

wortwortwort

Das Bochumer Literaturfestival geht in die gesellschaftlichen Konfliktzonen

VfL Bochum gegen Hertha BSC, Tomatensuppe gegen van Gogh, Elon Musk gegen alle. In den großen Konflikten unserer Zeit zu vermitteln war schon immer Auftrag der Literatur. 2022 bringt deshalb das Literaturfestival Wortwortwort große Erzählerinnen und Erzähler auf Bochumer Bühnen, die von den unterschiedlichsten Polen menschlicher Existenz berichten.

Während Stand-up-Comedian Dr. Pop weiß, wie man in Popmusik promoviert, schmeißt Lena Kupke ihren Bachelor hin und lernt stattdessen Wesentliches übers Frausein. Autor Thomas Matiszik wiederum stellt sich Fragen über die eigene Männlichkeit – aus Mangel an handwerklicher Potenz. Der Bochumer Schriftsteller Oliver Bartkowski blickt auf die 80er Jahre in seiner Heimatstadt, EU-Parlamentarier und Satiriker Martin Sonneborn hingegen schaut aufs große Ganze. Und während Schauspieler Matthias Brandt und Jazzpianist Jens Thomas in der deutschen Literaturgeschichte bei E. T.A. Hoffmann fündig werden, lebt Slampoetin Sandra Da Vina ganz im Hier und Jetzt. Kultautor Frank Goosen trifft Tommy Finke und Murat Kayi, der soeben mit dem Förderpreis des Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet wurde, und »Poetry Slam Gold« sucht die Wortkünstler von morgen.

Wortwortwort findet an zehn Terminen vom 22.11.2022 bis zum 12.12.2022 an sechs Spielorten in Bochum statt. Das Festival wird wie schon in seiner erfolgreichen vorherigen Ausgabe 2020 von der digitalen Konferenz contenthoch3 begleitet. Die bringt Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst zusammen und befasst sich mit der Zukunft des Schreibens und der Kreativarbeit sowie ihrem künstlerischen wie wirtschaftlichen Potenzial im digitalen Zeitalter. Wortwortwort ist ein Projekt der Bochum Strategie. Alle Informationen und Tickets gibt es auf wortwortwort.digital und hier bei uns.

Artikel teilen

Vorheriger Artikel

Zeitenwende beim Literatürk Festival