Lesezirkel

Ganz was Neues: Der Online Lesezirkel im literaturgebiet.ruhr

20.08.2019
Von literaturgebiet.ruhr

Was Hollywood kann, kann das Ruhrgebiet auch: Einen Lesezirkel im Internet betreiben.

Harry Potter-Star Emma Watson hat einen, Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon hat einen, und der Shooting Star der hiesigen Literaturszene, Karosh Taha, bekommt ihren Lesezirkel jetzt hier im literaturgebiet.ruhr!

Karosh Taha ist nicht nur preisgekrönte Schriftstellerin („Beschreibung einer Krabbenwanderung“, Dumont Verlag), sondern auch eine begeisterte Leserin. Für den Start der Diskussion hat sich die Essenerin das neue Buch der marokkanisch-französischen Bestsellerautorin Leïla Slimani ausgesucht, „All das zu verlieren“, übersetzt von Amelie Thoma. Im Video erzählt Karosh, warum:

Was mich insbesondere an dem Buch interessiert ist, dass Leïla Slimani über weibliche Sexualität schreibt und das auf eine sehr provokante, direkte Art.

„All das zu verlieren“ wurde in Frankreich mit „Madame Bovary“ von Gustave Flaubert verglichen. Slimanis Buch sorgte dort bei Erscheinen zwar nicht für einen solchen Skandal wie Flauberts Roman zu seiner Zeit, aber doch für einigen Wirbel und Kontroversen. Eine Geschichte, die polarisiert – und sich damit ideal eignet für ein Diskussionsforum wie dieses.

Wer Lust hat, mitzulesen und mitzureden, mit Karosh direkt in Kontakt zu treten und Teil der Community im Literaturgebiet zu werden, kann das hier jederzeit tun.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Euch!

 

 

Der Lesezirkel wird gefördert von der Kunststiftung NRW.

Artikel teilen

Vorheriger Artikel

15 Jahre Literatürk